Tag 3 Corona-Homeoffice und ein überraschender Einsatz

Aktualisiert: 11. Apr. 2020

Tag 3 startet leider ganz anders als noch Tag 2. Ich fühle mich körperlich angeschlagen und müde und quäle mich kurz vor dem ersten Meeting um 9 Uhr aus dem Bett. Ich schaffe es noch mich mit Ach und Krach rechtzeitig einzuwählen. Mal wieder legen wir Tagesaufgaben fest.


Nach dem mühseligen Abarbeiten von einigen davon fällt mir auf, dass ich noch gar nicht gefrühstückt habe. Somit frühstücke ich viel zu spät um 11 Uhr. Die Mittagspause lasse ich deswegen auch ausfallen. Bis zum Nachmittag vegetiere ich ein wenig vor mich hin und versuche produktiv zu werden Kurz vor dem letzen Meeting des Tage bekomme ich dann doch noch ein paar Dateien bearbeitet. Damit bekomme ich mein Tagessoll doch noch erledigt.


Um 15:30 Uhr ist dann aber Schicht im Schacht mit Motivationslage. Der Hunger treibt mich fast in den Wahnsinn und ich streite ein wenig mit meinem Mann wegen des Abendessens. Ich werde recht schnell stinkig, wenn ich so hungrig bin.

Also schiebe ich schnell noch etwas zu essen in den Ofen und danach geht's auch wieder.


Zum Arbeiten bin ich aber leider nicht mehr zu gebrauchen. Ich verschwinde auf die Couch und spiele mit meinem Mann an der Playstation noch etwas Lego Super Heroes 2. Das muntert mich ein wenig auf. Ein wenig Netflix schauen ist auch noch drin. Ich habe gerade eine Serie aus Jugendtagen wiedergefunden: "Die wilden Siebziger".

Für den Abend habe ich das Schreiben des Blogs geplant. Außerdem muss ich noch den gestern nicht mehr erstellten Lernplan beginnen.


Aber bevor ich anfangen kann, kommt doch noch was dazwischen. Um ca. 8 kommt ein Rettungshundeeinsatz rein. Wir suchen nach einer erst kürzlich vermissten Person. Der Einsatz dauert aber zum Glück nur bis ca. 22 Uhr an. Um 23:30 bin ich dann endlich wieder zuhause. Ich schreibe mir dann nur noch die Stichpunkte auf und gehe letztendlich um 0:45 Uhr ins Bett. Mann, der Tag morgen wird wohl noch übler, da ich mega unausgeschlafen sein werde.

Ich berichte...

Einsatz mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) der Rettungshundestaffel Aachen

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen