Tag 4 Corona-Homeoffice & digitales Treffen mit guten Freunden

Aktualisiert: 11. Apr. 2020

Auch Tag 4 verschlafe ich bis kurz vor dem morgendlichen Meeting mit den Kollegen. War aber wegen des Einsatzes gestern Abend auch wenig verwunderlich. Dafür ist meine Laune doch wieder ein wenig besser.

Wie üblich besprechen wir unsere Tagesaufgaben. Da heute ein Meeting auf das nächste folgt, werde ich wohl sonst nicht viel erledigt bekommen.

Der Termin mit der Geschäftsführung und Belegschaft zieht sich. Die Telekom hat einige Probleme mit dem Aufstellen einer vernünftigen Telefonkonferenz. Einige Kollegen werden immer wieder aus dem Meeting rausgeschmissen. Die Begründung ist eine Überlastung aufgrund des Corona-Virus. Wird das jetzt die Standardausrede? Ich weiß ja nicht.

Als Ergebnis eines 1,5-stündigen Termins haben wir 10-15 Minuten effektiven Inhalt. Vielleicht sind Termine mit mehreren hundert Menschen aber auch nicht gewinnbringender zu gestalten?

In der Mittagspause verabrede ich mich mit zwei Freunden zu einem digitalen Plausch mit Wein heute Abend. Ich bin sehr gespannt, wie das denn laufen wird. Macht man auch nicht alle Tage, aber ich will einfach nicht die ganze Zeit nur auf uns gestellt sein. Und so fühlt es sich vielleicht etwas weniger einsam an für meinen Mann und mich.


Skype mit Freunden und Wein (Rose), Laptop, Wohnzimmer

Den Nachmittag verbringe ich damit, auf ein paar E-mails zu reagieren. Den täglichen Nachmittagstermin lassen unsere Kollegen und ich heute ausfallen. Wir müssen morgen einen längeren virtuellen Workshop zusammen verbringen und können uns das deshalb erlauben.

Um 15 Uhr endet für mich mein Arbeitstag und ich kann wieder etwas bloggen. Zu viel mehr als Playstation spielen reicht meine Motivation danach leider auch nicht mehr. Ich merke, dass ich mich am Wochenende unbedingt besser organisieren muss. Die aktuelle Woche war sowohl beruflich als auch studiumstechnisch nicht wirklich produktiv. Ich habe wirklich viel Zeit vertrödelt.

Umso mehr konnte ich mich über das "Treffen" mit unseren Freunden. freuen. Das war wirklich ein Erfolg auf ganzer Linie. Nach ein paar Startschwierigkeiten (wir mussten uns, erstmal per Skype finden, die Webcams einstellen usw.) genießen wir gemeinsam ein schönes Glas Wein (oder auch mehrere...) und quatschen über dies und das. Es wird ein langer und schöner Abend. So viel Wein habe ich schon lange nicht getrunken. Mal schauen, wie der nächste Morgen abläuft...




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen